Alexander Zoltan - Glasharfe


Eine ungewöhnliche musikalische Show, einer seltenen Produktion von nur fünf Menschen auf der Welt beherrschen, Musik von Bach bis zu den Beatles, Abba und Led Zeppelin, durch Berührung mit dem Finger auf Felgen mit Wasser gefüllte Gläser gespielt.


Hat Ihnen meine Show gefallen?
Möchten Sie sich mit einem kleinen Beitrag an der Entwicklung neuer, ungewöhnlicher Instrumente beteiligen?
Wollen Sie erleben, wie weit ich in meiner Darbietung gehen kann? Staunen, mit welchen und wie vielen zusätzlichen Gegenständen man Musik machen kann?
Dann würde ich mich über eine Spende auf mein PayPal-Konto sehr freuen. Vielen Dank!


Geboren wurde Alexander in Prag, in der Tschechischen Republik. In den 80er Jahren lebte er in Australien, wo er sein Musikinstrument konstruierte die Glasharfe.

Alexander Zoltán - Glass harp

Beim Stimmen der Gläser kann das Publikum zusehen: Es kann verfolgen, wie Alexander mit einem Finger der rechten Hand geschickt über den Rand der Gläser streicht, die dadurch beginnen, zu klingen. In der linken Hand hat er einen Saugballon, mit dem er solange Wasser zugibt oder wegnimmt, bis die gewünschte Tonhöhe erreicht ist. Für jeden Ton gibt es ein Glas, jeweils ein Glas entspricht einer Taste auf der Klaviatur einer Orgel.

Der Klang des Instruments erinnert an Panflöte oder Orgel, denn es hat eine eingebaute, für das Publikum kaum zu bemerkende Verstärkungsapparatur.

Alexanders Repertoire reicht von beliebten Kompositionen Bachs, Beethovens und Mozarts über Melodien von A.L. Webber bis hin zu Rockkompositionen aus der Zeit von Beatles und Led Zeppelin.

Für die Jüngsten im Publikum spielt er bekannte tschechische und englische Lieder und das Weihnachtsprogramm umfasst neben tschechischen Weihnachtsliedern auch solche aus vielen anderen Ländern.

Alexander hat zwei CDs aufgenommen, er ist im australischen, japanischen, tschechischen, deutschen, polnischen und niederländischen Fernsehen aufgetreten, hat auf Festivals in Europa, Australien, USA, und Kanada gespielt, sowie im Sydney Opera House und im großen Theater in Calgary.

Sein Programm präsentiert Alexander je nach Bedarf tschechisch, englisch, spanisch und deutsch.

Mit seinen 22 gestimmten Gläsern unterhält Alexander alle Altersgruppen, auch die anspruchsvollsten Hörer, und sein Programm bleibt denen, die es gehört haben, noch lange in Erinnerung.


Die Glasharfe wurde um 1730 in Süddeutschland entwickelt. In der Mitte des 18. Jahrhunderts wurde sie zu einem in ganz Europa bekannten, gebräuchlichen Musikinstrument. Einige Komponisten, darunter W.A. Mozart, schrieben Stücke für das Instrument. 1762 verbesserte Benjamin Franklin in London die Glasharfe zur ähnlich funktionierenden Glasharmonika. Alexanders Instrument ist auf der ganzen Welt das einzige mit integriertem elektrischen Verstärker.